ERMUTIGENDE VERSE BEI LEID neu (zb pinterest board)

Was sagt die Bibel über psychische Erkrankungen? Ich habe die Verse zusammen gestellt, in denen ich mich in meinem Schmerz verstanden oder ermutigt fühle. Die Liste wird immer wieder ergänzt werden. Wenn dir weitere Verse einfallen, hinterlasse sie gern in den Kommentaren, dann werde ich sie mit aufnehmen.

"Wir geben nicht auf. Wenn auch unsere körperlichen Kräfte aufgezehrt werden, wird doch das Leben, das Gott uns schenkt, von Tag zu Tag erneuert. Was wir jetzt leiden müssen, dauert nicht lange und ist leicht zu ertragen in Anbetracht der unendlichen, unvorstellbaren Herrlichkeit, die uns erwartet."

"O Herr, von deinen Worten und Taten lebe ich, sie geben mir alles, was ich brauche. Du hast mich wieder gesund gemacht und mir von neuem das Leben geschenkt. Mein bitterer Schmerz hat sich in Glück verwandelt! In herzlicher Liebe hast du mein Leben vor dem Grab bewahrt; denn alle meine Schuld hast du genommen und sie weit hinter dich geworfen."

"Eine kanaanäische Frau kam zu Jesus und rief: 'Herr, du Sohn Davids, hab Erbarmen mit mir! Meine Tochter wird von einem Dämon furchtbar gequält.'"

"Sie weint und weint die ganze Nacht, die Tränen laufen ihr übers Gesicht. Keiner von denen, die sie liebten, ist mehr da, um sie zu trösten. Ihre Freunde haben sie verraten; sie sind zu ihren Feinden geworden.
[...] findet nirgendwo Ruhe.
[...] hat ihren Glanz verloren. [...]
In ihrer Verzweiflung und Verlassenheit träumt sie von ihrer einstigen Größe. [...]
Sie hat schwer gesündigt, darum schüttelt man vor Abscheu den Kopf über sie. All ihre früheren Verehrer verachten sie nur noch, denn sie haben sie nackt gesehen. [...]
Ihre Unreinheit klebt an ihrem Kleid. [...]
Sie verkauft ihre Schätze, damit sie essen und am Leben bleiben kann. Sie klagt: 'O Herr, sieh doch, wie ich verachtet werde! [...] Gibt es einen Schmerz wie meinen? [...]
Darüber muss ich so weinen, dass mein Auge vor Tränen zerfließt. Doch niemand ist da, der mich tröstet; alle, die mir Mut zusprechen könnten, sind weit fort. [...]
Ich rief diejenigen, die mich liebten, aber sie haben mich verlassen. [...]
Herr, sieh meine Angst! Meine Eingeweide glühen und mein Herz krampft sich zusammen. [...]'"

"'Ich weinte bis ich keine Tränen mehr hatte. Mein Herz brach und mir schwanden die Sinne [...]'
'Deine Wunde ist tief wie das Meer, wer kann dich heilen? [...] Sie zerreißen sich den Mund über dich [...].'"

"Ich freue mich über deine Gnade,denn du hast mein Elend gesehen, und meine Angst ist dir nicht gleichgültig. [...]
Mein Blick ist getrübt vor Tränen. Mein Leib ist kraftlos, meine Seele ist leer. Ich sterbe vor Kummer, und Sorge verkürzt mein Leben. Das Elend raubt mir die Kraft und meine Glieder sind wie leblos. [...] selbst meine Freunde meiden mich. [...]
Vergessen hat man mich, als ob ich bereits tot wäre. Wie ein zerbrochenes Gefäß bin ich, das achtlos weggeworfen wurde. [...]
Ich bin vin Furcht überwältigt."

"Nun freue ich mich. Natürlich nicht, weil du traurig gewesen bist, sondern weil dieser Schmerz dich zum Nachdenken und zur Umkehr gebracht hat. Genau das war Gottes Absicht. Deshalb war es nicht zu deinem Schaden."

"Fühle dein Elend, trauere und weine. Dann wirst du nicht mehr lachen, sondern weinen; und aus deiner Freude wird Traurigkeit. Beuget dich vor dem Herrn, dann wird er dich aufrichten."

"Menschen, die standhaft durchhalten, sind wirklich glücklich zu nennen. Denke doch daran wie geduldig Hiob sein Leiden ertragen hat. Der Herr hat bei ihm alles zu einem guten Ende geführt, denn der Herr ist zutiefst barmherzig und voll Mitgefühl."