Ist AVPD heilbar? | Selbstunsichere Persönlichkeitsstörung


⭐ Ist AVPD heilbar?
Der letzte Beitrag zur selbstunsicheren Persönlichkeitsstörung beschrieb die 7 Kriterien. Wie wir heute sehen werden gibt es einige dieser Persönlichkeitskonstrukte, die sich leichter verändern lassen, während andere oft jahrelang stabil bleiben.

In einer Langzeitstudie* wurde untersucht, wie sehr die 7 Merkmale (Schemata) auch nach Jahren noch jeweils vorhanden waren. Hier seht ihr die Auswertung:

▶️ Insuffizienzsgefühle – (zu 62 %)
▶️ Gefühl sozialer Unzulänglichkeit – (zu 62 %)
▶️ überempfindlich gegenüber negativer Beurteilung – (zu 53 %)
▶️ starkes Bedürfnis gemocht zu werden – (zu 51 %)
▶️ Risiken aus Angst vor sozialer Zurückweisung vermeiden – (zu 44 %)
▶️ fürchten sich lächerlich zu machen und beschämt zu werden – (zu 38 %)
▶️ Jobs mit zwischenmenschlichen Kontakten vermeiden – (zu 31 %)

Verhaltensbezogene Muster (Bewältigungsschemata), wie soziale Ängste und das Vermeiden von Jobs (oder Veranstaltungen) bei denen du Kontakt zu Menschen haben musst, lassen sich verändern bzw. therapeutisch besser beeinflussen lassen.

Stabil bleiben eher globalere bzw. allgemeinere Persönlichkeitskonstrukte (Schemata) wie Defizite in der Selbstbeurteilung und zwischenmenschlichen Beziehungen.



* McGlashan und Mitarbeiter haben im Kontext einer Langzeitstudie (der sog. Collaborative Longitudinal Study of Personality Disorders) die Häufigkeit relativ stabiler Persönlichkeitsmerkmale in einer Zweijahreskatamnese festzustellen versucht (mittels standardisierter Interviews durch gegenüber der Ursprungsdiagnose „blinde“ Diagnostiker).

Teile diesen Beitrag mit jemandem, der ihn interessant finden könnte:

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on pinterest
Pinterest
Share on email
Email

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Rebecca

Rebecca

Meine Mission ist: Forschen. Entdecken, mehr über uns Menschen, unsere Gemeinsamkeiten und Unterschiedlichkeiten, das was uns einzigartig macht und das was uns gemein ist, über Kommunikation - unsere Kommunikation. Wieso haben wir so viele Missverständnisse, wie Konflikte im Kleinen bis hin zu Kriegen? Frieden, Liebe bringen und Bewusstsein, Bewusstheit, bewusst werden von Mustern, automatisierten Abläufen. Höhere Perspektiven einnehmen. Heilen. Aufklären. Aufklären, wie es ist für Menschen, die psychisch leiden, die Gesellschaft dafür sensibilisieren. Verstehen. Liebe. Anderen Menschen Verständnis entgegenbringen. Zeigen, dass sie nicht allein sind. Sie nicht verurteilen. Wertschätzung. Authentizität. Offen sein. Transparent. Kein Verstecken. Kein Tabu. Zeigen, du bist nicht allein. Wir fühlen uns isoliert und allein. Wir fühlen uns komisch, schämen uns. Jetzt schämen wir uns nicht mehr. Es geht hier um Scham, nicht nur um allein sein. Ich kenn das ja selber. Ich fühle mich fremd. Es hat was mit fremd zu tun. Sich komisch fühlen. Sich schämen, dafür wie man ist. Teilen. Mein Leben teilen. Mein Erleben teilen. Meine Geschichte teilen. Inspirieren. Trost schenken. Wachrütteln. All das ist meine Mission.
ANMELDUNG:
7 TAGE CBD E-MAIL REIHE

Sag mir einfach, wie ich dich nennen darf und wohin ich meine E-Mails schicken soll, und du bekommst umgehend Post von mir!