Finde dein Warum und erreiche deine Ziele in 3 Schritten!

Heute soll es um das Erreichen von Zielen gehen und den Grundlagen davon.

Wieso beschäftigt mich das Thema?

Ich bin ja immer ziemlich ungeduldig dabei und mache oft 10 Schritte auf einmal, nur um zu merken, dass ich vielleicht unbedingt schon die Meisterprüfung ablegen will, obwohl ich gerade mal in der Unterstufe bin.

Deshalb widme ich mich in den nächsten Tagen und Wochen dem Ziel ein Fundament für alle meinen weiteren Ziele zu legen.

Arbeit an MINDSET & WARUM!

Schritt 1 – Mindset

Lese folgenden Text durch (ich mache die Übung natürlich auch):

„Alles ist eins.
Alles ist verbunden.
Alles ist Energie in Bewegung.
Alles folgt natürlichen Gesetzmäßigkeiten.
Alle Ereignisse haben Bedeutung.
Akle Ereignisse haben einen Zweck.
Alle Lebewesen sind miteinander verbunden.
Was heißt das denn?
Das Universum hat eine übergeordnete Ordnung. Es gibt keine Zufälle. Gerade in diesem Moment existieren unendliche Möglichkeiten.
Überfluss für alle ist immer zugegen.
Die Quelle ist in dir.
Wir sind die Quelle von Wundern für andere.
Seele und Himmel sind IN DIR.

Wir sind geistliche Wesen, die eine materielle Erfahrung machen. Nicht umgekehrt.
Mach eine kurze Pause und nimm einen tiefen Atemzug. Fühle deine neu gefundene Kraft. Wenn du nicht willst, dass sie wieder verklingt und deine alten Glaubenssätze wieder einmal siegen, dann schreibe alles auf, was dich in diesem Text anspricht. Verstärke es. Nimm es in Besitz. Es hat einen Grund, dass es dich angesprochen hat.“

Wie hat dir die Übung gefallen?

Schritt 2 – Finde deine Werte heraus!

Wenn du dein Leben mit Erfolg meistern willst, frag dich immer zuerst: WARUM?

Was ist dein Warum hinter dem, was du tagein tagaus tust?

Um das herauszufinden, helfen dir die folgenden 4 Schritte:

  1. Liste alles auf, was dir wichtig ist. Dinge, die dir unheimliche Schwierigkeiten und Schmerzen bereiten würden, wenn du sie nicht hättest. (deine Wohnung, Familie, Freunde, Auto)
  2. Liste alles auf, das dir Freude bereitet. Dinge die dich begeistern und glücklich machen. (Urlaub, Essen gehen, ein Tag mit Freunden)
  3. Auf welche Themen sind viele deiner alle deine Antworten bezogen? (Sicherheit, Liebe,…) Gruppiere sie und stelle das Thema jeder Gruppe auf. Das… sind deine Werte!
  4. Sortiere deine Werte nach Wichtigkeit. Die obersten sind deine Grundwerte.

Die ganze Übung sollte dich einige Zeit kosten, aber am Ende hast du deine Grundwerte schwarz auf weiß aufgeschrieben, sodass du sie deutlich vor dir siehst.

Sobald du fertig bist, können wir morgen im nächsten Schritt dein Warum für dein Leben formen.

Quelle:
Milliondollarwinnie.com
@mdwinnie

Schritt 3 – von deinen Träumen zum Warum

Liste jeden Lebenstraum von dir auf, den du hast oder hattest! Schreib alle auf und achte auf einen Trend!

Die meisten Menschen werden Träume haben, die in die selbe Richtung gehen, wie ihre Werte, die wir im vorherigen Schritt heraus gefunden haben. ⬅️ Sobald du es einmal aufgeschrieben hast, lässt sich ein Trend meistens leicht erkennen.

Der Wert, dem dieser Trend entspricht, wird wahrscheinlich einer von deinen Grundwerten sein. Wenn ja, dann herzlichen Glückwunsch! 🎉 Du hast jetzt DEN Wert, mit dem du dein Warum erschaffst.

Falls jedoch nicht, dann geh nochmal zu deiner Liste mit Werten, die wir im vorherigen Post erstellt haben, und stell dir noch mehr Fragen, um herauszufinden, ob deine Liste zutreffend ist, oder nicht!

Manchmal passiert es Menschen auch, dass es gar keinen Trend bei ihren Lebensträumen gibt. 🤷🏻‍♀️ Das kann mehrere Gründe haben.

Vielleicht bist du noch jung und deine Werte verändern sich noch, je mehr du über dich und deine Umwelt lernst.

Vielleicht hattest du nie eine Form von Anleitung im Leben und übernimmst bisher die Träume anderer und hast keine eigenen.

Was auch immer der Grund ist: Wenn du kein Thema unter deinen Träumen findest, dann musst du jetzt anfangen zu träumen!

Stell dir dein Endziel im Leben bildlich vor. Dein perfektes Leben. 😍 Nicht den perfekten Tag oder den perfektes Abend. Das perfekte Leben.
Was möchtest du im Leben erreicht haben? Was tust mit deiner Zeit? Welche Menschen sind in deinem Leben? Wie soll dein Lebensstil aussehen?

Stell es dir bildlich vor! Und nochmal. Und nochmal bis du genau weißt, was es ist.
Dann frage dich: Warum habe ich mir gerade das vorgestellt, was ich mir vorgestellt habe?

Was ist es an diesem Traumleben, dass ich es so sehr will? Was daran macht mich glücklich, erfüllt und zufrieden?

Wenn du die Antwort hast, vergleiche sie mit der Liste deiner Werte! Sind sie gleich oder ähnlich? Wenn ja, herzlichen Glückwunsch: 🎉 du hast den Wert, den du brauchtest, um dein Warum zu erschaffen.

Du hast hart gearbeitet, um diesen Wert heraus zu finden. Jetzt nimm ihn und bau was drauf auf!

Quelle:
Milliondollarwinnie.com
@mdwinnie

Bin mega gespannt, was eure Erfahrungen mit dieser Übung sind!

Teile diesen Beitrag mit jemandem, der ihn interessant finden könnte:

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on pinterest
Pinterest
Share on email
Email

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Rebecca

Rebecca

Meine Mission ist: Forschen. Entdecken, mehr über uns Menschen, unsere Gemeinsamkeiten und Unterschiedlichkeiten, das was uns einzigartig macht und das was uns gemein ist, über Kommunikation - unsere Kommunikation. Wieso haben wir so viele Missverständnisse, wie Konflikte im Kleinen bis hin zu Kriegen? Frieden, Liebe bringen und Bewusstsein, Bewusstheit, bewusst werden von Mustern, automatisierten Abläufen. Höhere Perspektiven einnehmen. Heilen. Aufklären. Aufklären, wie es ist für Menschen, die psychisch leiden, die Gesellschaft dafür sensibilisieren. Verstehen. Liebe. Anderen Menschen Verständnis entgegenbringen. Zeigen, dass sie nicht allein sind. Sie nicht verurteilen. Wertschätzung. Authentizität. Offen sein. Transparent. Kein Verstecken. Kein Tabu. Zeigen, du bist nicht allein. Wir fühlen uns isoliert und allein. Wir fühlen uns komisch, schämen uns. Jetzt schämen wir uns nicht mehr. Es geht hier um Scham, nicht nur um allein sein. Ich kenn das ja selber. Ich fühle mich fremd. Es hat was mit fremd zu tun. Sich komisch fühlen. Sich schämen, dafür wie man ist. Teilen. Mein Leben teilen. Mein Erleben teilen. Meine Geschichte teilen. Inspirieren. Trost schenken. Wachrütteln. All das ist meine Mission.
ANMELDUNG:
7 TAGE CBD E-MAIL REIHE

Sag mir einfach, wie ich dich nennen darf und wohin ich meine E-Mails schicken soll, und du bekommst umgehend Post von mir!