Die Hütte



Das Buch zum Kinofilm

  • „Fasziniert nicht nur durch seine Dialoge, spannende Handlung und tolle Naturbeschreibungen. Es ist all denjenigen zu empfehlen, die Zweifel haben.“ (Kirche In, Jadwige Motylewicz, Juni 2009)
  • „Ein Buch, das die Fantasie anregt. So warmherzig und dennoch so menschlich hilflos. Alle Emotionen des Menschen in einem Buch…“ – Yuppidu, Amazon
  • „zeigt in einer ergreifenden Erzählweise, wie wichtig es ist, mit Situationen im Leben abzuschließen, um sich Neuem öffnen zu können“ – Amazon Kunde
  • „Ich habe geweint, gelacht, nachgedacht und eine neue Sichtweise auf Religion und Gott erhalten. Ein wirklich toller Roman, der mal einen anderen Zugang zur Religion aus der Sicht eines Ungläubigen mit sich bringt. Wer sich einfach ein wenig verzaubern lassen möchte und sich vielleicht die Frage stellt, wer oder was Gott ist, findet für sich vielleicht hier die Antwort.“ – marco, Amazon

Was ich denke:


profilbild2
„Ich weiß nicht, ob du an Gott glaubst oder nicht. So oder so ist das Buch absolut lesenswert. Ich entdeckte es vor einigen Jahren im Einzelhandel als es auf Platz 1 der Bestsellerliste stand. Dieses Buch ist wunderbar für Gläubige, für Kritiker und Zweifler. Für Suchende, für Enttäuschte und von Depressionen geplagte.

Der Hauptcharakter der Geschichte hat einen heftigen Verlust zu verarbeiten und sein Vertrauen in Gott ist verschwunden. Die Geschichte schafft es jedoch den Leser mitzunehmen auf eine sehr heilsame Reise zu sich selbst, zu Gott und zu den komplexen, doch perfekten Hintergründen aller Dinge, sodass es gelingt andere Blickwinkel einzunehmen, zu verstehen, bescheiden und dankbar zu sein und wieder ein Leben zu führen, das von Vertrauen und Zuversicht geprägt ist.

Verbringe ein Wochenende in der Hütte und du wirst verwandelt wiederkommen.“

Teile diesen Beitrag mit jemandem, der ihn interessant finden könnte:

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on pinterest
Pinterest
Share on email
Email

2 Kommentare zu „Die Hütte“

  1. Hallo Rebecca 🙂
    Das Buch habe ich mal angefangen, aber nicht zu Ende gelesen. Ist wsl. nicht für jeden was, macht aber nix.
    Ich hatte dir heute beim Livestream kommentiert, dass ich für dich gebetet habe und mich echt gefreut, dass du dankbar dafür warst… weil es ja auch sein kann, dass jemand meint, er hätte es nicht nötig oder so. 🙂 Aber wsl haben wir es alle nötig.
    Ich musste gerade nochmal an deine Situation denken, als ich diesen Blogpost von Hannah Brencher gelesen habe (sie schreibt viele wunderbare Artikel): https://hannahbrencher.com/2016/11/17/13-thoughts-on-mental-health/
    Vielleicht ist das ja was für dich!
    Liebe Grüße, Anne

    1. Oh, liebe Anne! Das war so lieb von dir, dass du für mich betest. Im Moment habe ich echt das Gefühl, dass ich es gebrauchen kann, weil mein eigener Glaube so klein geworden ist. Und danke für den Link, das sieht interessant aus. Werde ich mir mal in Ruhe durchlesen.
      Wie weit bist du bei „Die Hütte“ denn gekommen? Denn zu Beginn geht es ja um den Rückblick und die Geschichte, wie Missy gestorben ist, bevor er dann im 5. Kapitel endlich Gott trifft. Die ersten Kapitel lese ich nämlich auch nicht so gerne, weil ich ungeduldig bin endlich zu dem eigentlichen Teil, dem Wochenende mit Gott, zu kommen. Ab da wird es eigentlich richtig interessant. Aber das ist auch nur meine Meinung. 🙂 Ich danke dir für denen Kommentar.
      Gruß
      Rebecca

Kommentarfunktion geschlossen.

Rebecca

Rebecca

Meine Mission ist: Forschen. Entdecken, mehr über uns Menschen, unsere Gemeinsamkeiten und Unterschiedlichkeiten, das was uns einzigartig macht und das was uns gemein ist, über Kommunikation - unsere Kommunikation. Wieso haben wir so viele Missverständnisse, wie Konflikte im Kleinen bis hin zu Kriegen? Frieden, Liebe bringen und Bewusstsein, Bewusstheit, bewusst werden von Mustern, automatisierten Abläufen. Höhere Perspektiven einnehmen. Heilen. Aufklären. Aufklären, wie es ist für Menschen, die psychisch leiden, die Gesellschaft dafür sensibilisieren. Verstehen. Liebe. Anderen Menschen Verständnis entgegenbringen. Zeigen, dass sie nicht allein sind. Sie nicht verurteilen. Wertschätzung. Authentizität. Offen sein. Transparent. Kein Verstecken. Kein Tabu. Zeigen, du bist nicht allein. Wir fühlen uns isoliert und allein. Wir fühlen uns komisch, schämen uns. Jetzt schämen wir uns nicht mehr. Es geht hier um Scham, nicht nur um allein sein. Ich kenn das ja selber. Ich fühle mich fremd. Es hat was mit fremd zu tun. Sich komisch fühlen. Sich schämen, dafür wie man ist. Teilen. Mein Leben teilen. Mein Erleben teilen. Meine Geschichte teilen. Inspirieren. Trost schenken. Wachrütteln. All das ist meine Mission.
ANMELDUNG:
7 TAGE CBD E-MAIL REIHE

Sag mir einfach, wie ich dich nennen darf und wohin ich meine E-Mails schicken soll, und du bekommst umgehend Post von mir!